Neues Schlauchboot Lomac 520 OK gekauft

Lomac 520 ok

Hier hatte ich Euch ja bereits berichtet, dass ich überlege unser Zodiac Yachtline 340 wieder zu verkaufen. Es war mit unserer Tochter leider zu klein geworden bzw. wir benötigten wieder ein Boot mit Liegefläche, wo die Kleine auch mal krabbeln konnte und wo wir natürlich auch ein Sonnenverdeck haben würden.

Das Zodiac Yachtline 340 war wirklich ein super Boot und am liebsten hätte ich es gerne als Spaßboot für nebenbei behalten.

Wir hatten uns also mal wieder nach einem neuen (gebrauchten) RIB umgeschaut. Es war wie immer wieder viel Mist dabei, alles hatte immer nicht so richtig gepasst, entweder zu teuer, Motor zu alt oder sonst irgendwas. Im April hatte ich dann ein Lomac 520 OK mit MARLIN 100 EFI Außenborder (baugleich mit Yamaha F100D) gefunden. Das Lomac gefiel mir immer schon ganz gut und wir hatten uns ein Lomac auch schon mal bei einem unserer Gardasee Urlaube in einer Nummer kleiner geliehen. Außerdem war es ein italienischer Hersteller, da kann man eigentlich nie viel Falsch machen und der Schlauch ist in den meisten fällen aus Hypalon (CSM) bzw. Orca. Das Boot ist Baujahr 2008 und der Motor aus 2012 mit 340 Betriebsstunden. Das war OK für mich, denn immerhin war es ein italienisches RIB mit Hypalon-Schlauch und der Motor ein Yamaha 4-Takt mit elektronischer Einspritzung. Die Betriebsstunden sind überhaupt kein Problem, immerhin kann ein Außenborder bei richtiger Pflege locker über 1.000 Stunden erreichen. Der Motor war auch frisch gewartet und seit Oktober 2019 nicht mehr in Betrieb gewesen.

Laut der Anzeige sollte das Boot bei uns in der Nähe sein, keine 60 Kilometer von Köln entfernt, also dachte ich mir, fährst du einfach mal hin und schaust es dir an. Beim ersten Telefonat musste ich dann aber leider feststellen, dass das Boot etwa 300km entfernt in einer Halle steht. Das war natürlich mist. Ich habe dann kurz überlegt und mit dem Verkäufer schon mal grob den Preis abgesteckt, denn ich fahre keine 300 Kilometer zu einer Besichtigung, wenn nicht vorher klar ist, dass ich auf keinen Fall den VB-Preis bezahle.

Also Bargeld bei der Bank bestellt, Mund-Nasen-Schutz eingepackt und hin gefahren. Vor Ort musste ich dann erst mal feststellen, dass das Boot leider sehr dreckig war und das GFK einige Haarrisse aufwies. Die Haarrisse waren mir egal und letztlich sind diese bei dem richtigen Preis auch verschmerzbar. Immerhin suchte ich nicht das perfekte Boot für die Ewigkeit, sondern einen Ausflugsdamper für gelegentliche Fahrten alleine oder mit der Familie. Den Dreck konnte ich später durch eine gründliche Reinigung dank des richtigen Reinigers für Hypalon entfernen und der Schlauch sah fast wieder aus wie neu.

Den Motor hatten wir vor Ort mit Spühlohren kurz gestartet, er schnurrte wie ein Kätzchen, so ein 100 PS Motor mit 4 Zylindern ist schon was feines. Der Trailer ist ein 1.300 KG Trailer, Baujahr 2000 oder so, mit toller Ausstattung. Verbaut sind hinten rechts und links super praktische Peilstangen bzw. Sliphilfen. Damit gelingt es mir, dass Boot sogar in der Strömung vom Rhein alleine zu slippen. Super gefallen hatte mir auch, dass an dem Schlauchboot eine Geräteträger verbaut ist, dieser wurde mal nachträglich montiert und gehört so nicht zum Lieferumfang.

Nach einer Preisverhandlung habe ich das Boot dann mit genommen und es leistete in der Scheune dann erst mal unserem Yachtline Gesellschaft. Das Yachtline war zu dem Zeitpunkt zwar schon online zum Verkauf eingestellt, aber eben noch nicht verkauft. Ich hatte dann noch öfter mit dem Gedanken gespielt, es nicht vielleicht doch zu behalten, aber meine Frau wollte nicht so Recht und zwei Boote sind ja dann vielleicht doch eins zuviel, zumal ich ja dann auch für zwei Stellplätze hätte zahlen müssen. Letztendlich meldete sich dann aber ein netter Interessent für eine Besichtigung und nahm das Yachtline dann nach einer Probefahrt am Rhein direkt mit.

Das Lomac 520 OK ist schon ein richtiger brocken, es fährt sich im Vergleich zu dem kleinen Yachtline oder Zar 43 wie ein LKW. :-) Aber es ist ein super RIB und wir sind schon einige Male auf dem Rhein gefahren. Es fährt super durch die Wellen und kommt dank des 100 PS Motors auf Geschwindigkeiten von ca. 80 KM/h. Der Verbrauch hält sich mit ca. 10 Liter/Stunde in grenzen. Wir sind mit dem Boot erst mal zufrieden und könnten dann nächstes Jahr auch endlich wieder an den Gardasee fahren, denn mit dem Yachtline hätte es sich einfach nicht gelohnt.

Klar es ist kein ZAR, aber dafür ist der Kauf auch um einiges günstiger gewesen bei ähnlichem Komfort. Schön ist auch, dass man im Bug durch den Schlauch wieder etwas vor fremden blicken geschützt ist. Die Kleine hat auch Spaß, auf der Liegefläche rum zuhampeln und meine Frau freut sich, sich endlich mal wieder auf dem Boot langlegen zu können. Demnächst werden wir mit dem Boot noch mal eine Tour nach Holland machen und wenn unsere kleine mal was älter ist, freue ich mich, auch mal wieder auf einem Boot zu schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.