Tankanzeige und Geber richtig anschließen

Moin,

(Wema) Kus Tankanzeige mit 0 bis 190 Ohm

(Wema) Kus Tankanzeige mit 0 bis 190 Ohm

Wir hatten an unserem Zar 43 eine Tankanzeige von Trem verbaut, diese passte jedoch leider nicht zum verbauten Wema Tankgeber und zeigte daher immer falsche Werte an. Der verbaute Tankgeber von Wema hat einen bereich von 0 bis 190 Ohm, die Tankanzeige hatte jedoch einen Bereich von 300 bis 20 Ohm. Dadurch, dass die Werte nicht zusammen passten, hatte unsere Tankanzeige bei vollem Tank immer einen leeren Tank angezeigt. Aber erst mal ganz von vorne angefangen….

Als wir unser Zar 43 gekauft hatten, funktionierten Tankanzeige und Trimmanzeige nicht, war mir erstmal egal und ich habe dem Verkäufer dafür 200 Euro abgezogen. Da mich das aber massiv gestört hatte, bat ich den Inhaber des Fachbetriebs, wo mein Suzuki DF90A Außenborder zur Inspektion war, mir meine Tankuhr und natürlich auch die Trimmanzeige korrekt anzuschließen. Als wir unser Boot wieder abholten, funktionierte die Tankanzeige zwar, zeigte aber bei vollem Tank einen leeren an. Warum der Betrieb nicht gemerkt hat, dass der Tank gar nicht leer ist und da etwas nicht stimmt konnte, kann ich Euch leider nicht sagen, aber es passt zum dem Betrieb …

Wir haben in unserem Zar 43 einen 100 Liter Edelstahl-Tank verbaut und diesen können wir an einem Tag wahrscheinlich nie leer fahren. Gerade wenn wir nach Hatenboer in Roermond fahren, verbrauchen wir meist nur etwa 5 Liter am Tag. ;-) Wenn wir aber am Nachmittag mal schnell in Köln eine Runde auf dem Rhein fahren möchten und das ohne noch zu tanken, wäre es doch schön zu wissen, wie viel Sprit wir noch im Tank haben. Der Vorbesitzer unseres Zar 43 hatte dafür einen Stock mit markierungen, welcher in den Tank gehalten werden musste, das war mir aber auf dauer einfach zu blöd, ich fahre schließlich ein Zar! ;-)

Wema Tankgeber mit 0 bis 190 Ohm

Wema Tankgeber mit 0 bis 190 Ohm

Da ich von der Materie Tankgeber und Tankanzeige ehrlich gesagt keine Ahnung hatte, habe ich mich erst mal im Internet über die Möglichkeiten informiert und den Ist-Zustand aufgenommen. So kompliziert ist es dann gar nicht. Auf dem Tankgeber sieht man ganz schön, dass dieser im Bereich von 0-190 Ohm arbeitet, die Tankuhr muss diesen Bereich ebenfalls unterstützen. Außerdem kann man erkennen, dass es sich um einen S5-E350 Sender bzw. Geber mit 350mm und 5 Loch SAE Flansch handelt. Leider hatte ich vom Wema Tankgeber keinen Schaltplan und so musste ich erst mal herausfinden, welche Funktionen das Blaue und Schwarze Kabel des Gebers hatten. Im Internet hatte ich schon ein Messgerät bestellt, als ich dann aber über eine Anleitung von WEMA USA zur Installation der Wema Tankgeber gestolpert bin. Die Anleitung ist zwar auf Englisch aber dennoch recht Simpel, ich musste ja nur wissen, wofür das Blaue und Schwarze Kabel gedacht sind. Laut Anleitung steht Blau für Masse und Schwarz für Signal bzw. Sensor (hier kommt die Tankuhr dran) und so war es auch bei uns. Da mein Edelstahl Tank noch einen eigenen Masseanschluss besitzt, wird dieser ebenfalls an Masse angeschlossen, damit dieser quasi geerdert ist.

Tankuhr von Kus mit 0 bis 190 Ohm Rückseite Kabel

Tankuhr von Kus mit 0 bis 190 Ohm

Im Internet habe ich dann eine zum Geber passende Tankanzeige mit 0 bis 190 Ohm gesucht, ich wollte gerne eine Anzeige von Wema und damit es zu den anderen Instrumenten passen würde, musste der Rand in Silber bzw. in Edelstahl optik sein. Im Internet findet man recht viele Shops, welche die Wema Tankanzeigen anbieten, die Preise für die Anzeigen mit silberem Rand liegen bei rund 50 Euro, das erschien mir recht viel. Ich bin dann nach etwas suchen auf die Tankuhren von der Firma KUS gestoßen, die KUS Tankanzeigen sind baugleich mit denen der Firma WEMA. Der Preis von rund 30 Euro schien mir gerecht und so bestellte ich die Anzeige. Als ich die Anzeige ausgepackt hatte, musste ich feststellen, dass hier ein paar mehr Kabel zur Verfügung stehen. Wir Ihr am Bild sehen könnt, ist die Belegung zusätzlich zur Anleitung auch noch mal auf der Rückseite der Tankuhr beschrieben. Das Rote Kabel gehört an geschaltetes Plus, das Blaue Kabel gehört an geschaltetes Minus (Masse), Schwarz wird mit dem Schwarzen Kabel des Tankgebers verbunden (Signal bzw. Sensor) und dann kann man noch zwischen Roter und Gelber Beleuchtung des Instruments wählen, dazu entweder das Orangene (Rote Beleuchtung) oder das Gelbe Kabel (Gelbe Beleuchtung) an Plus angeschlossen. Die Rote Leitung der Tankuhr (Plus) sollte mit einer flinken 1A Sicherung absichern. Der Stromverbrauch liegt mit Beleuchtung übrigens bei etwa 130mA.

Bevor ich alle Kabel mit Quetschverbindern verbunden habe, habe ich die Verbindung zum Test übrigens erst mal mit den super praktischen Wago Klemmen verbunden, als alles funktierte habe ich Quetschverbinder benutzt und diese zusätzlich noch mit Schrumpfschlauch umzogen. Da ich auf meinem Boot kein geschaltetes Plus besitze bzw. nirgends an dieses gehe, werde ich die Tankuhr erst mal an einen bereits vorhandenen Schalter mit anschließen, später werde ich noch an das geschaltete Plus von meiner Suzuki Schaltkonsole gehen.

Bei meinem Wema Tankgeber handelt es sich übrigens um einen sogenannten Schwimmer, diese gibt es in je nach Tankgröße in verschiedenen Längen, eine alternative stellt der Ultraschall Geber da, dieser muss lediglich außen am Tank angebracht werden und wird somit NICHT im Tank verbaut.

Abschließend kann man sagen, dass Ihr immer darauf achten solltet, dass Geber und Tankuhr von der Ohm Zahl zu einander passen sollten. Die Arbeiten am Tank sind natürlich mit äußerster Vorsicht zu genießen und sollten von einem Profi erledigt werden!! Bitte denkt dran, dass Benzin schwer Entflammbar ist!! Daher mit Elektrik und Tank bzw. Benzin aufpassen!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name und Email-Adresse sind freiwillig, Du kannst auch ohne Angaben Anonym kommentieren.