Folgt mir auf Instragram!

Ab sofort könnt Ihr mir auch auf Instagram folgen,  Ihr findet dort regelmäßig Updates und könnt sehen, wo ich gerade so unterwegs bin und was für Projekte gerade anstehen.

Lowrance Point-1 NMEA 2000 GPS Antenne mit Kompass verbaut

Mein NMEA2000 Netzwerk hat mal wieder Zuwachs bekommen, da mir die interne Antenne von meinem Lowrance HDS7 Carbon Kartenplotter nicht immer zusagte, habe ich mich für den Einbau einer externen GPS-Antenne aus dem Hause Navico entschieden.

Die Antenne bietet sehr genaue und schnelle Aktualisierungen der Position und Geschwindigkeit.

Für die Bestimmung der Bootsrichtung ist außerdem ein elektronischer Kompass zur Kartenstabilisierung und als Radar-Overlay verbaut. Dadurch habt ihr auch bei niedrigen Geschwindigkeiten immer einen genauen Kurs über Grund.

Es handelt sich dabei um die Lowrance Point-1 10 Hz GPS Antenne mit elektronischem Kompass

Auch in einer Schleuse bietet eine externe GPS-Antenne Vorteile, da eine externe Antenne viel besser als die integrierte ist.

Zuhause habe ich beispielsweise im Wohnzimmer keinen Empfang mit der internen Antenne meines Kartenplotter Lowrance HDS7 Carbon. Schließe ich aber über mein NMEA 2000 Testnetzwerk die externe Antenne an, habe ich damit sogar im Gebäude sofort Empfang.

Point-1 bescherst sowohl GNSS als auch SBAS

Die Point-1 Antenne ist natürlich Wasserdicht und unterstützt GNSS sprich GPS als auch GLONASS, für Galileo existiert eine Vorbereitung welche nach einem Softwareupdate freigeschaltet werden soll. Die Point-1 beherrscht außerdem das Satellitenbasierte Ergänzungssysteme (SBAS) inklusive WAAS/EGNOS/MSAS.

Das SBAS ist übrigens ein Satellitennavigationssystem, welches von geostationären Satelliten betrieben wird, es verbessert die Zuverlässigkeit, die Positionsbestimmung und die Genauigkeit.

Vom SBAS (Satellitenbasiertes Ergänzungssystem bzw. Satellite Based Augmentation System) erhält die Antenne zusätzliche Informationen, mit denen sich die Daten des GNSS verbessern können.

Mit Hilfe dieser zusätzlichen Informationen kann die Lowrance Point-1 Antenne seine Positionsgenauigkeit von ca. 10 Meter auf bis zu 1 Meter verbessern.

Die 10Hz bedeuten bei einer GPS-Antenne, dass die Positionsdaten 10 mal pro Sekunde aktualisiert werden, das ist bei hohen Geschwindigkeiten sehr hilfreich. Die Point-1 Antenne ist übrigens so stark, dass ich diese in meinem Steuerstand aus GFK verstauen kann, das GPS Signal ist noch wunderbar. Dadurch muss ich an Bord auch keine Löcher bohren.

Montage der Pont-1

Die Point-1 GPS Antenne sollte ideal unter freiem Himmel verschraubt werden, die GPS Antenne ist Wasserdicht. Von Antennen für Funk, AIS, etc. sollte die Antenne ca. 2 Meter entfernt sein, vom Radar und sonstigen magnetischen oder elektronischen Geräten ca. 0,5 Meter. Auf der Point-1 ist ein Pfeil aufgebracht, dieser muss in Fahrtrichtung zeigen.

Point-1 in das NMEA 2000 Netzwerk einbinden und in Betrieb nehmen.

Ist Eure Point-1 Antenne per NMEA 2000 mit einem T-Stück in Eurem Netzwerk eingebunden, sollte der Kartenplotter Eure Point-A Antenne eigentlich automatisch finden und auch nutzen. Ob Die Antenne gefunden wurde, könnt Ihr in den Einstellungen unter Netzwerk -> Geräteliste überprüfen. Unter Netzwerk -> Quellen könnt Ihr die Point-1 als GPS Quelle auswählen, im Normalfall wird diese aber wie gesagt automatisch ausgewählt.

Kompass der Point-1 Kalibieren

Damit der Kompass der Lowrance Point 1 GPS-Antenne genutzt werden kann, muss dieser kalibriert werden, da sonst ein ein falscher Kurs angezeigt werden könnte.

Die Kalibrierung des Point-1 Kompass kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

  • Über ein kompatibles HDS-Gerät mit Software Version 2.0 oder höher

Hier kann die Kalibrierung in der Geräteliste des Kartenplotter gestartet werden. Einfach in der Geräteliste in den Einstellung unter Netzwerk die Detailseite der Point-1 öffnen. Hier muss dann auf „Calibrate“ (Kalibrieren) gedrückt werden um die Anweisungen anzuzeigen und den Vorgang zu starten.

Die Kalibrierung ist recht einfach, das Boot muss in mehreren Kreisen fahren. Mit einem Klick auf Kalibrieren beginnt der Vorgang. Sobald die Kalibrierung abgeschlossen ist, kannst Du dies am Kartenplotter ablesen.

  • Über die Pont-1 selber

Wenn Du ein HDS Gerät ohne 2.0 Software oder ein HDS Gen1 hast, kannst Du die Point-1 auch kalibrieren, indem du Sie vom NMEA-Netzwerk trennst und wieder verbindest.

Unmittelbar danach, solltest Du mit Deinem Boot einen langsamen Kreis fahren. Ist der Kreis gefahren, wird der Kalibrierungsprozess gestartet und ein zweiter Kreis sollte den Vorgang abschließen. Sollte die Point-1 nach Abschluss des der Vorgänge immer noch keinen Kurs anzeigen, versuche die Schritte erneut.

  • Manuell ohne Boot

Auf Youtube habe ich ein Video gesehen, wo die Antenne einfach in der Hand gedreht wird, das hat dort soweit geklappt und wäre damit die einfachste Möglichkeit. Ich werde dies bei meiner Antenne wohl so machen und dies ausprobieren. Ein empfohlener Weg ist es aber nicht und ob der Kompass so reibungslos funktioniert, müsst Ihr dann testen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name und Email-Adresse sind freiwillig, Du kannst auch ohne Angaben Anonym kommentieren.