Folgt mir auf Instragram!

Ab sofort könnt Ihr mir auch auf Instagram folgen,  Ihr findet dort regelmäßig Updates und könnt sehen, wo ich gerade so unterwegs bin und was für Projekte gerade anstehen.

Yamaha/Selva Außenborder per NMEA 2000 oder HUB mit Plotter Verbinden

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Es gibt mal wieder ein paar neue technische Änderungen, die ich am Lomac 520 OK vornehme, aber zuerst mal ein paar technische Details:

Am Heckspiegel von unserem Lomac 520 OK hängt ein Selva MARLIN 100 EFI Außenborder (baugleich mit Yamaha F100D). Die Instrumente sind direkt mit dem Motor verbunden und es handelt sich nur um analoge/digitale Instrumente. Es sind also nicht die runden Command Link Netzwerkinstrumente, daher ist auch nur das „Speed“ und nicht das „Speed Fuel“ Instrument verbaut. Daher habe ich auch keinen Yamaha Command Link bzw. den Multi-HUB verbaut. Die großen eckigen Instrumente sind übrigens Command Link Plus Instrumente.

Um nun den Verbrauch zu sehen, hätte ich also entweder für rund 500 Euro das Doppel-Instrumentenset (Yamaha Rigging Kit 6YR-762G0-90-00) mit den beiden runden Command Link Instrumenten und Multi-HUB verbauen können, oder den Außenborder einfach direkt per NMEA 2000 mit einem Plotter verbinden können.

Für alle Varianten findet man unter der Haube des Außenborders auf der Steuerbord-Seite einen Stecker, er ist vermutlich in einem Schutz eingesteckt, hat 4 Ports, wovon nur 2 mit einem blauen und weißen Kabel belegt sind. Hier ist/wird entweder der Yamaha Multi-HUB eingesteckt oder der Port ist wie bei mir noch frei und wird direkt mit einem Plotter verbunden.

Das Yamaha Rigging Kit 6YR-762G0-90-00 ist mit ca. 500 Euro ganz schön teuer. Ich hätte es beim Verkauf vermutlich im Boot belassen. Die alten Instrumente hätte ich zwar verkaufen können, aber viel hätte ich dafür vermutlich nicht mehr bekommen.

Yamaha/Selva Außenborder per Multi-Hub über NMEA2000 mit Plotter verbinden

Hat man den Yamaha Multi-HUB für Command Link, Command Links Plus Instrumente oder YCOP bereits verbaut und einen freien Device-Port zur Verfügung, kann man den Plotter direkt an diesen mit einem speziellen Kabel anschließen, man benötigt also nicht zwingend ein NMEA 2000 Netzwerk. Dafür ist jedoch wie gesagt ein spezielles Kabel nötig, welches es so bei Yamaha nicht zu kaufen gibt, man ist also auf alternative Quellen angewiesen. Schaut dazu mal hier (Französisch) und hier (Englisch, gut beschrieben).

Möchte man mit Command Link Multi-Hub den offiziellen Weg gehen, wird noch das Yamaha INTERFACE UNIT (6Y9-8A2D0-40-00) benötigt, dieses kann dann an ein vorhandenes/neues NMEA 2000 Netzwerk angeschlossen werden, kostet aber auch ca. 350 Euro.

Falls benötigt und als günstigere Alternative, gibt es hier aber auch ein Kabel, welches vom einem freien Multi-HUB Device-Port direkt in ein NMEA 2000 Netzwerk gehen kann.

Habt ihr am Multi-Hub keinen Device-Port mehr frei, wird ein zweiter Multi-HUB benötigt (6Y8-81920-01-00KIT).

Da ich jedoch keinen Multi-HUB verbaut habe und auch keinen verbauen möchte und damit auch nicht die Instrumente tausche, kommt das für mich alles nicht in Frage.

Hier daher mein Weg ohne Yamaha Command Link Instrumente und Multi-HUB am Außenborder:

Aktuell habe ich ein Garmin GPSMAP 421s Kartenplotter mit Echolot Funktion verbaut, der Plotter kann sogar NMEA 2000, hat aber nur ein recht kleines Display. Daher habe ich diesen ausgebaut und gegen ein Lowrance HDS7 Carbon getauscht, welches natürlich auch NMEA 2000 unterstützt und eine Echolot Funktion bietet.

Yamaha/Selva Außenborder ohne Multi-Hub per NMEA2000 mit Plotter verbinden

Dann habe ich geschaut, welche Möglichkeiten es gibt, diesen ohne Multi-HUB an den Yamaha Außenborder anzuschließen um somit auch u.a. die Verbrauchswerte des Außenborders auf dem Plotter ablesen zu können.

Benötigt wird dafür ein NMEA 2000 Starter KIT, kostet rund 80 Euro (NMEA 2000 Netzwerk) und wieder ein spezielles Kabel, welches dann vom NMEA 2000 Port am Außenborder mittels T-Stück an das NMEA 2000 Netzwerk angeschlossen wird. Es handelt sich um das Kabel mit der Bezeichnung Navico Yamaha Motor-Interfacekabel oder auch LOWRANCE/Navico Yamaha Engine Interface Kabel. Wenn man danach bei Google sucht, findet man Händler, wo man dieses für rund 120 Euro bestellen kann. Bestellt habe ich es aber am Ende bei einer Firma in Slowenien, denn dort kostet das Kabel aktuell inkl. T-Stück nur 53 Euro zzgl. Versand per DHL Express. Dank Express Versand war das Kabel nach 3 Tagen bei mir.

Zur Installation habe ich dann das NMEA 2000 Starter-KIT zusammengebaut und an den Strom im Boot angeschlossen. Insgesamt habt ihr dann 3 T-Stücke und 2 Terminatoren. Das sieht dann so aus:

NMEA 2000 Netzwerk

NMEA 2000 Netzwerk

Das NMEA 2000 Netzwerk wird dann mit dem jeweiligen Kabel am NMEA 2000 Stecker am Außenborder an der Steuerbord Seite angeschlossen:

Yamaha NMEA2000/Diagnose Stecker mit Kappe

Yamaha NMEA2000 Stecker mit Kappe

Vorher noch die Kappe entfernen:

Yamaha NMEA2000/Diagnose Stecker Kappe

Yamaha NMEA2000 Stecker Kappe

Sollte dann so aussehen:

Yamaha -> NMEA2000 Kabel an Yamaha NMEA 2000/Diagnose Stecker

Yamaha -> NMEA2000 Kabel an Yamaha NMEA 2000 Stecker

Wenn alles korrekt angeschlossen wurde, könnt Ihr dann bei eingeschalteter Zündung die Daten vom Motor am Plotter ablesen:

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Und hier schon die ersten Daten von Motor:

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Lowrance Carbon HDS7 mit NMEA 2000 Netzwerk am Yamaha Außenborder

Ich hoffe, diese Beschreibung ist Euch genauso hilfreich, wie meine letzte Beschreibung, zum Verbinden eines Suzuki Außenborders an einem Lowrance Plotter. Als nächstes überlege ich noch, ob ich den Geber vom Tank ebenfalls auf NMEA 2000 umrüste, damit der Plotter auch den Inhalt vom Tank kennt. Bei Fragen hinterlasst gerne einen Kommentar.

Die hier beschriebenen Wege funktionieren natürlich auch bei vielen anderen modernen Yamaha bzw. Selva Außenborder und natürlich auch mit Plottern von z.B. Garmin oder Raymarine, Voraussetzung ist immer ein NMEA 2000 Anschluss am Plotter und ein NMEA2000 Port am Außenborder. Für Honda Außenborder gibt es übrigens ebenfalls ein Kabel Außenborder -> NMEA 2000 Netzwerk, der hier beschriebe Weg, könnte also dort so funktionieren.

Trimmung bleibt bei 124% stehen bzw. funktioniert nicht?

Bleibt die Trimmung wie im letzten Bild bei 124% stehen, bzw. verändert sich im Plotter der Wert der Trimmung von Eurem per NMEA2000 verbundenen Yamaha/Selva Außenborder am Plotter nicht, dann lässt sich dieses Problem recht einfach lösen. Sucht unter der Haube von Eurem Yamaha/Selva Außenborder zwei weiße Stecker mit jeweils einem pinken Kabel, welche mit einem gelben Isolierband umwickelt sind. Entfernt das Isolierband und die Kappen vom Stecker und verbindet diese dann miteinander. Dann sollte die Trimmung per NMEA2000 korrekt von eurem Yamaha/Selva Außenborder an Euren Plotter übertragen werden und der Yamaha/Selva Außenborder die Trimdaten korrekt in das Motornetzwerk einspeisen.

Nmea 2000 Trimmung bei 124%

Nmea 2000 Trimmung bei 124%

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name und Email-Adresse sind freiwillig, Du kannst auch ohne Angaben Anonym kommentieren.