Neues Boot schon gekauft

Hallo Freunde,

ich hatte Euch ja etwas Neues versprochen. Eigentlich gibt es recht viel zu berichten, aber erst einmal der Reihe nach.

Wie ist wisst, hatte ich letzten Monat mein Zar 43 verkauft und wollte mir erst einmal ein kleines, schnelles und unkompliziertes Boot kaufen.

Also hatte ich bei ebay-Kleinanzeigen meine Suchläufe wieder aktiviert, aber leider gab es irgendwie nichts Vernünftiges im Bereich der Festrumpfschlauchboote. (RIB als Kurzform für Rigid Inflatable Boat)

Entweder war das Boot uralt und schrott oder das Boot gut und der Motor schrott bzw. viel zu klein oder natürlich andersrum. Dann gibt es noch das Thema Trailer. Ein passendes gebrauchtes Boot zu finden, bei dem wirklich alles stimmt, ist wirklich harte Arbeit und man sollte viel Geduld mitbringen. Neukaufen kann ja jeder und ich finde das irgendwie auch langweilig. :-)

Also habe ich immer mal wieder die Angebote bei ebay-Kleinanzeigen durchforstet und schon ein paar nette Kandidaten gefunden, aber irgend etwas stimmte nie so ganz. Entweder war kein Trailer dabei oder es gab keine Papiere für das Boot (die Rechnungen fehlten oft und daher gibt es keinen Nachweis über die bezahlte Umsatzsteuer.)

Aber egal, ich habe einfach mal die Leute angeschrieben, wo das Angebot für mich hätte passen können. Die Telefonnummern wurden ausgetauscht und ich habe die Person also einfach mal angerufen. Die Papiere waren natürlich nicht vorhanden, wofür auch? Was wollen Sie denn damit, da hat noch nie einer nach gefragt!? Das war übrigens ein Kapitän von einem großen Binnen-Schiff.

Trotzdem wurde einfach mal über den Preis verhandelt, der Herr war sowieso schon genervt, weil ich nach den Papieren gefragt habe. Scheint für einige eher eine Last zu sein, ich hole einfach einen Ordner aus dem Büro und habe die originalen Rechnungen der letzten 5 Jahre.

Der gute Mann wollte aber nicht so recht verkaufen. Das Ende vom Lied: Er hat das Boot dann bei ebay-Kleinanzeigen um 1.000 Euro angehoben! (hahaha)

Ich bin aber auch wirklich kein einfacher Käufer, da ich gerne aus Allem das Maximum raushole. Manchmal aber eben auch zu meinem Nachteil. Über den Käufer des RIBs konnte ich aber nur den Kopf schütteln. Der Mensch war offenbar so verliebt in sein Boot, dass er es in Wirklichkeit gar nicht verkaufen wollte. Nicht dass Ihr nun ein falsches Bild von mir bekommt, wenn soweit alles passt, habe ich mit einem schnellen Kauf kein Problem.

Meine Frau ist ja auch ein bisschen mit dem Boots-Fieber infiziert, also sucht sie natürlich auch nach neuen Schlauchbooten im Internet und schickt mir immer mal wieder ein paar Links.

Dabei war ein Boot, dass ich auch schon einmal im Auge hatte. Es war mir aber irgendwie dann doch zu teuer und ein Trailer war auch nicht wirklich dabei. Das Boot war aber bei uns um die Ecke -sprich in Roermond- und als Beiboot einer großen Yacht zugelassen. Also habe ich einfach mal mit dem Verkäufer telefoniert und mal kurz getestet, was preislich so machbar wäre. Bei der Verhandlung gehe ich aber inzwischen dazu über, wenn das Boot nicht all zuweit entfernt ist, noch einmal vor Ort zu verhandeln. Denn am Telefon kann ein Verkäufer ja dann doch schnell auflegen. Meine Frau findet übrigens immer, dass ich hier unverschämt sei, aber ich kriege natürlich auch nichts geschenkt und wie Ihr wisst, liegt der Gewinn natürlich im Einkauf.

Also haben wir uns einfach mal in den guten alten Euro 5 BMW gesetzt und sind recht günstig (Diesel sei Dank) nach Roermond gefahren und haben den Besitzer auf seiner wirklich sehr schönen Yacht besucht und uns das Boot angeschaut.

Der Ausgangspreis war recht hoch, am Telefon hatte ich rund 5% runtergehandelt, vor Ort haben wir uns dann ein bisschen unterhalten, die Familie war wirklich sehr nett. Der Besitzer meinte für Summe X verkauft er das Boot nicht, also habe ich einfach mal 100 Euro mehr als seine Vorstellung geboten. Am Ende waren wir dann bei rund 10% weniger vom ursprünglichen VB Preis und wir haben das Boot gekauft.

Das Boot wäre für 200 Euro Aufpreis auch mit einem 300kg Trailer aus dem Jahre 1987 ausgestattet gewesen. Den Trailer hätte ich vielleicht für 300 Euro wieder verkaufen können, aber die Zeit und der ganze Aufwand war es mir einfach nicht wert, diesen Trailer mit zu erwerben. Also wurde das Boot einfach ohne Trailer gekauft. Der Trailer war für das Boot ohnehin zu klein.

Da wir das Boot aber nächste Woche schon abholen müssen, musste jetzt natürlich mal wieder schnell ein neuer Trailer her. Gebrauchte Trailer zu kaufen ist bei einem Preis von 1.000 bis 2.000 Euro meistens nicht unbedingt sinnvoll und selten findet man etwas vernünftiges, wenn man gerade einen benötigt. Ein gebrauchten Trailer zu kaufen, macht nicht immer Sinn, denn wenn ein neuer kleiner Trailer 900 Euro kostet, bekommt man diesen dann vielleicht für 700 Euro gebraucht. Bei einem neuen Trailer hat man aber 3 Jahre frischen Tüv und der TÜv kostet auch etwa 50 Euro.

Ich sage nicht, dass ein gebrauchter Trailer generell Quatsch ist, aber es lohnt sich je nach Baujahr nicht immer. Wenn der Trailer um die Ecke ist und man 200 Euro sparen kann, ist das schon viel. Aber der Trailer sollte dann nicht zu alt sein.

Ich habe dann bei ebay-Kleinanzeigen einen Brenderup 600 gefunden. Der Händler war sogar um die Ecke und der Preis war auch wirklich sehr gut, also rund 230 Euro günstiger als es die UVP angibt. Also habe ich am Samstag morgen dort angerufen und nach dem Trailer gefragt. Auf den Bildern im Internet war sogar das Stützrad verbaut, das normal 90 Euro extra kostet.

Der Händler bestätigte mir aber am Telefon, dass das Stützrad dabei ist. Super dachte ich mir und habe mich mit meiner Frau direkt ins Auto gesetzt.

Beim Händler dann angekommen, haben wir direkt die Papiere fertig gemacht. Ich habe natürlich noch mal nach dem Stützrad gefragt und auch das Foto aus ebay-Kleinanzeigen gezeigt. Der Mitarbeiter bestätigte mir dann, dass es eigentlich nicht dabei wäre und schaute noch einmal in seiner Liste genau nach und er bestätigte erneut, dass es tatsächlich dabei ist. Ich dachte mir super und fragte noch mal explizit „Also jetzt mit Stützrad?“ Der Händler: „Ja!“ Also wurde der Trailer bezahlt und das Stützrad war auch auf der Rechnung vermerkt.

Dann wollte ich gerne noch kurz sehen, was ich nun erworben hatte, also sind wir mit dem Händler noch einmal kurz zum Außenlager gefahren. Hier offenbarte der Händler mir dann, dass er wohl einen Fehler gemacht hätte und das Sützrad doch nicht dabei wäre. WTF (what the f*ck) dachte ich mir! Ich habe dem Händler versucht klar zu machen, dass ich extra 3x explizit nachgefragt habe und er mir sagte, dass das Stützrad dabei wäre. Und nun wollte er noch 50 Euro Aufpreis von mir haben?! Das konnte ja nur ein schlechter Scherz sein. Also habe ich natürlich auf das Stützrad bestanden, da es ja auch in der Rechnung vermerkt war. Der Händler sagte mir dann, dass die Seilwinde ja auch nicht auf der Rechnung vermerkt wäre und er diese dann einfach weglassen würde?! Das war ein schlechter Scherz, ich war bedient und der Händler war auf Krawall aus. Es war total unprofessionell einen Kunden wegen eines kleinen Zubehör-Teils zu verlieren, was im Einkauf vielleicht 10 Euro kostet. Irgendwann sagte mir der Mitarbeiter dann es wäre genug, er hätte keine Lust mehr, ich würde das Stützrad bekommen und sollte als Kunde aber NIE wieder seinen Laden betreten.

Meine Frau und ich guckten uns an und ich glaube wir beide wussten, was der andere denkt. Hätte ich den Trailer nicht dringend benötigt und wäre der Preis nicht so gut gewesen, hätte ich den Trailer stehen gelassen und mein Geld zurück verlangt. Dem Mitarbeiter wäre es wahrscheinlich egal gewesen…

Der Händler wollte uns dann irgendein Stützrad anbringen, was er noch so im Lager findet. Das fand ich aber nicht so toll, denn ich wollte gerne das originale Stützrad haben! Also habe ich ihm gesagt, er solle mir doch etwas entgegen kommen und das wir uns ja einigen könnten, da ich ja auch kein A*** Kunde sein wollte. Am Ende haben wir uns dann auf 30 Euro geeignet und beide waren zufrieden. Als wir dann für eine Rechnungskorrektur wieder am Laden waren, sagte der Mitarbeiter mir noch, dass es ihm Leid tun würde. Ich habe Ihn dann noch mal auf sein unprofessionelles Verhalten aufmerksam gemacht. Letztendlich werde ich diesen Laden wohl nie wieder betreten. Ich halte nichts von solchen Lock angeboten und einen Fehler zu machen ist gut und schön und da hätte ich auch kein Problem mit gehabt, aber ich habe den Händler extra 3x gefragt, ob das Stützrad dabei ist und wer dann noch ein „kleinen Fehler“ macht, der ist wirklich selber Schuld!

Der Trailer steht jetzt aktuell noch beim Händler, da ich diesen erst noch zulassen muss, das wird wohl wie immer ein Drama auf der Zulassungsstelle geben, wenn mal wieder irgendetwas nicht passt oder der Mitarbeiter noch nie ein grünes Kennzeichen zugeteilt hat. Jedenfalls ist es meistens so, dass man Summe X anzahlt, dann vom Händler die Papiere geschickt bekommt und mit diesen dann den Händler anmelden kann. Dann kann man direkt mit den endgültigen Kennzeichen den Hänger anmelden und bei Abholung dann die restliche Summe zahlen. Wir haben unseren Hänger vor Ort schon komplett bezahlt, ich hoffe daher, dass bei Abholung nun alles stimmen wird.

Da unsere Zulassungsstelle nächste Woche komplett ausgebucht war, werden wir den Trailer nun in der Kreis-Stadt anmelden, da ich dort noch für nächste Woche einen Termin Online buchen konnte. Den Termin online zu buchen, hat wirklich viele Vorteile, denn man bekommt direkt das Kennzeichen zugeteilt, kann sich dieses im Internet bestellen oder bei einem günstigen Händler machen lassen und geht dann mit diesem zur gebuchten Uhrzeit direkt zur Zulassungsstelle und kommt in der Regel dann innerhalb von ein paar Minuten auch direkt dran.

Dann hoffe ich, dass ich nächste Woche noch einen Kaufvertrag per Mail als PDF bekommen kann, damit ich das Boot diese Woche noch direkt beim WSA Köln anmelden kann und so vielleicht am Wochenende noch eine kleine Probefahrt am Rhein starten kann. Da ich schon 200 Euro angezahlt habe, sollte das ja kein Problem sein. Übrigens: Eine CE wird für die Anmeldung beim WSA nicht mehr benötigt bzw. man muss diese nicht mehr vorzeigen.

Das klappt natürlich alles nur, wenn wir auch am Samstag in Roermond die Übergabe machen.

Sobald das Boot dann bei mir steht, werde ich Euch noch mal vom Boot berichten und Ihr müsst Euch bis dahin einfach noch etwas gedulden und nächste Woche noch mal vorbei schauen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.