Mit dem Sportboot in Köln unterwegs

Allgemeine Infos über den Rhein

Köln ist der ideale Ort um mit dem Boot zu fahren, der Rhein ist direkt vor der Türe und die zahlreichen Strände und Bootshäuser bieten viel Abwechslung. Man kommt mit dem Boot außerdem an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei, wie zum Beispiel dem Kölner Dom oder dem Schokoladen-Museum, natürlich sind aber auch die historischen Kölner Brücken ein schönes Motiv. Es gibt sehr viel zu sehen am Kölner Ufer und in der Nähe von Rodenkirchen beziehungsweise Marienburg darf sogar Wasserski gefahren werden. Achtet hier unbedingt auf die Beschilderung. Die Zahlreichen freien Slipstellen in Köln bieten dir außerdem die Möglichkeit schnell und zügig mit Deinem Boot ins Wasser zu kommen. Einen Kaffee kannst Du ganz unkompliziert in einem der zahlreichen Bootshäusern in Köln genießen, da diese fast alle einen Steeg zum anlegen Deines Boots bieten. Auch wenn das Anlegen in der Strömung nicht immer einfach ist, lohnt es sich meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Wichtige Informationen über den Rhein

Du solltest unbedingt achten, dass der Rhein kein einfaches Gewässer ist und sehr gefährlich sein kann, der Rhein ist auf keinen Fall etwas für Anfänger, je schmaler der Rhein ist bzw. wird, je größer wird auch die Strömung. Es gibt außerdem an zahlreichen Stellen verwirbelungen, welche Du unter Umständen gar nicht sehen kannst, da diese unter der Wasseroberfläche sind. Bitte schaltet auf dem Rhein unbedingt euren gesunden Menschenverstand ein, ich kann es gar nicht oft genug betonen, aber der Rhein ist nichts für Anfänger und sehr gefährlich! Tragt bitte auch unbedingt geeignete und zugelassene Rettungswesten!

Führerscheinpflicht auf dem Rhein

Das befahren des Rheins mit einem Außenborder über 5 PS erfordert unbedingt einen Bootsführerschein Sportboot Binnen Motor, es ist auch nötig, weil man mit einem Außenborder dieser Klasse nur sehr langsam voran kommt. Das befahren des Rheins mit einem kleinen Außenborder birgt außerdem noch ein höheres Risiko, da man im Fall der Fälle keine Reserven mehr hat und zum Beispiel anderen Booten oder dem Sog der Berufsschifffahrt nicht auszuweichen kann. Hat man jedoch nur ein kleines Schlauchboot und ist sehr leicht, kommt man eventuell auch mit einem kleinen 5 PS Motor auf dem Rhein ins gleiten, ich würde es Euch jedoch auf keinen Fall empfehlen!

Für die Richtigkeit der auf dieser Webseite gemachten Angaben kann keine Haftung übernommen werden, alle Angaben ohne Gewähr. Hinweiße als Kommentar oder per Email gerne willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.